Süßkartoffel

Süßkartoffeln, orange

Süßkartoffel orangene Lieblingsknolle

  • Perfekt zum Kochen und Backen
  • Feine Süße für herzhafte und süße Speisen
  • Aus Ägypten

Noch vor wenigen Jahren galt die Süßkartoffel als exotisches Knollengemüse, das lediglich in Amerika verbreitet war und in unseren Gefilden für Stirnrunzeln sorgte. Doch der Siegeszug der Süßkartoffel hat seinen Dienst erfüllt und begeistert mit feinen Süßkartoffelpürees, Pommes oder Aufläufen. Mit einer Jahresernte von insgesamt 107 Mio. Tonnen ist die Beliebtheit der Süßkartoffel unumstritten.

Süßkartoffeln, orange aufgeschnitten
Süßkartoffeln, orange aufgeschnitten

Zahlreiche Möglichkeiten der Zubereitung

Grund für den Vormarsch der Süßkartoffel ist ihre vielseitige Einsetzbarkeit. Als Püree oder auch als heiße Pommes findet sie Platz neben Steaks, Burger oder Fisch. Die Sterneküche hat die orangene Knolle längst für sich entdeckt und hebt sie vom Fast Food in höhere Sphären. Verfeinert mit Muskat oder einem Schuss Sahne wird die Süßkartoffel zum würzig-süßen Erlebnis.

Süßkartoffel der Renner in Deutschland

In den letzten Jahren ist die Süßkartoffel auch in Deutschland immer beliebter geworden. Kannte man sie früher nur aus typisch amerikanischen Gerichten, findet sie auch immer häufiger Verwendung in unserer heimischen Küche.

Der Unterschied zur normalen Kartoffel

Im Vergleich zu einer normalen Kartoffel ist die Süßkartoffel, wie der Name schon sagt, deutlich süßer, wobei es natürlich auch unterschiedliche Arten von Süßkartoffeln gibt. Die meisten Süßkartoffeln, die man in Deutschland kaufen kann, stammen aus den Niederlanden und Spanien. Allerdings findet man mittlerweile große Anbaugebiete in aller Welt.

Süßkartoffeln sind die perfekte Beilage

Man kann die Süßkartoffel als normale Beilage essen, sie in Aufläufen verwenden oder zu Süßkartoffelbrei verarbeiten. Im Zuge moderner Burgerrestaurants ist sie als Pommes besonders beliebt. Da sie schnell zerkocht und besonders sämig wird, ist sie prädestiniert für Suppen und Saucen.

Patrick Adams
Patrick
Koch und Barkeeper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.