Wetzstahl

Artikel 1 - 10 von 10


Artikel 1 - 10 von 10

Messer Wetzstahl aus Solingen

Ein guter Wetzstahl ist für die Schneidleistung des Messers von gleicher Bedeutung wie die Auswahl des Messers an sich. Fleisch und Gemüse mühelos zu schneiden ist das Ziel jeden Schleifvorganges. Beachtet man nicht die Materialauswahl ist das Material schneller intakt als einem lieb ist. Bei uns finden Sie den passenden Wetzstahl zur richtigen Klinge. Die Solinger Manufakturen haben mit Messern jeder Art ihre Profession und Können längst bewiesen. Seit mehr als 100 Jahren produzieren die Solinger Messer und Klingen, die in Profiküchen und Haushalten längst zahlreich vertreten sind. Um die kunstvollen Messer einsatzbereit zu halten, bietet die Solinger den messerschonenden Wetzstahl gleich mit an. Qualität, die auf schonende Weise erhalten bleiben soll, benötigt die gleiche Qualität in der Pflege.

Solingen hat Tradition

Die Tradition des Solinger Wetzstahls geht bis weit vor über 100 Jahren zurück. Schon früh erkannten die Menschen, dass ein Messer mit häufiger Verwendung seine Schneidkraft verliert. Sobald das Messer unsauber schnitt, begannen sie das Messer an Steinen zu schärfen. Der Grundstein für das Abschleifen war gelegt und wurde in einem langen Prozess perfektioniert. Heute gilt: Das Schärfen eine Klinge ist keine Vorsorge, sondern eine wichtige Behandlung für einsatzfähige Messer.

Test von Wetzstahl

Vor dem Kauf und der Verwendung von Wetzstahl sollte man sich mit den Gegebenheiten und der Beschaffenheit des Messers auseinandersetzen: Aus welchem Material sind sie? Ist der Wetzstahl dafür geeignet? Wird die Körnung dem Ergebnis gerecht? Wichtige Fragen, die im Vorfeld geklärt werden sollten, denn nicht jeder Stahl ist für alle Wetzstähle geeignet. Schärfen Sie Ihr  Messer zum Beispiel mit einem Keramikstahl, tragen Sie den Scheidegrad ab anstatt ihn zu schärfen. Das Messer wäre nicht mehr einsatzbereit oder müsste nach jeder Anwendung neu geschliffen werden.

GĂĽde Wetzstahl ist der Gewinner

Um Ihnen die Suche nicht allzu sehr zu erschweren, greifen Sie am besten auf den Wetzstahl der Messerprofis zurück: Güde bietet nicht nur das Equipment, was Sie zum perfekten Schneiden, Filetieren und Säubern benötigen. Sie bringen im gleichen Zug das Equipment für die dauerhafte Materialpflege mit. Das komplette Set einem Hause! Die lange Tradition hat die Solinger gelehrt, worauf es ankommt. Von diesem Wissen können Sie nur profitieren.

Wetzstahl kaufen

Nach der Vorbereitung folgt der nächste Schritt: Einen Wetzstahl auszuwählen und zu kaufen ist keine Zauberei. Die sorgfältige Recherche hat Sie auf das Produktportfolio vorbereitet. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen verschiedene Größen in verschiedenen Formen an. Sind Sie ein Profi oder doch ein Hobbykoch? Wir bieten jedem Fan der Kulinarik das Werkzeug, was er benötigt. Klicken Sie sich in Ruhe durch unser Angebot und finden den Wetzstahl, der zu Ihnen passt.

Wie lange hält sich Wetzstahl?

Je nach Häufigkeit und Einsatzdauer richtet sich die Standzeit eines Wetzstahls. Wird der Stahl lediglich verwendet, um Küchenmesser im alltäglichen Bedarf zu schleifen, kann davon ausgegangen werden, dass der Wetzstahl ein paar Jahre zur Verfügung steht. Je häufiger gekocht wird, umso schneller wird der Stahl verbraucht. Die Qualität spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Hochwertiger Stahl ist resistenter, als ein Produkt mit minderer Qualität.

Anleitung zum Wetzstahl

In der eigenen Küche ist der Ärger oft groß, wenn Messer unscharf sind. Zwar ist ein Wetzstahl zur Hand und die Möglichkeit zum Schärfen gegeben, doch stellt sich schnell die Frage: „Wie benutze ich den Wetzstahl eigentlich korrekt?“ Ein unkontrolliertes Abziehen und Schaben über den Stahl würde das Messer kaputt als machen als es zu pflegen. Aus diesem Grund solltest Du vorab genau wissen, wie der Wetzstahl angewandt wird.

Wie benutzt man einen Wetzstahl?

Sobald Ihr Messer keine Schneidkraft mehr aufweist oder kleine Haarrisse in der Klinge zu erkennen sind, sollte der Wetzstahl zum Einsatz kommen. In einem Winkel von 20 Grad bis 30 Grad wird die Messerklinge am oberen Ende des Stahls angesetzt. Mit etwas Druck ziehen Sie die Klinge über den Wetzstahl mit Schwung und schärfen die Klinge der Länge nach ab. Je nach Grad der gewünschten Schärfe wiederholen Sie den Vorgang immer wieder.

Wie funktioniert Wetzstahl?

Wetzstahl hat eine andere Funktion als der Wetzstein. Während der Wetzstein die Klinge schleift und stumpfe Messer wieder einsetzbar macht, richtet der Wetzstahl Messer. Das bedeutet in der Praxis, dass die Schnittkraft gerichtet wird. Sie wird aufpoliert, aber nicht schärfer gemacht. Es ist eine Art Reparatur, die das Messer wieder in alte Form bringt. Dieser Unterschied sollte immer beachtet werden und für den richten Zweck eingesetzt werden.

Wann ist ein Wetzstahl verbraucht?

Nicht nur das Messer nutzt sich im täglichen Einsatz ab. Auch der Wetzstahl an sich wird mit zunehmender Beanspruchung schwächer. Die Körnung nimmt ab und das Wetzen an der Messerklinge verliert seine Wirkung. Zu erkennen ist dies an der glatten Oberfläche eines Wetzstahls. Die nun entstandene glatte Oberfläche kann das Messer nicht mehr richten. Durch einen Profi könnte der Wetzstahl zum Polierstab umfunktioniert werden. Tritt dieser Punkt ein, sollten Sie sich in jedem Fall einen neuen Wetzstahl besorgen. Andernfalls schaden Sie der Klinge erheblich.