Dressing – das besondere Extra für jeden Salat

Hierbei spielt die Art des Dressings, ob auf Essig-Öl-Basis oder cremig mit Joghurt, Mayonnaise und Buttermilch, eine besondere Rolle. Eines ist sicher: Erst das Dressing verbindet Blattsalate, Tomaten und Co. zu einer Einheit und verleiht ihnen den besonderen Geschmack. Da die Geschmäcker sehr unterschiedlich sind, sollte es auch verschiedene Dressings geben.



Artikel 1 - 3 von 3

Was braucht es, um ein gutes Salatdressing herzustellen?

Grundsätzlich nur ein paar wichtige Basiszutaten. Diese aber immer zu Hause parat zu haben und sie dann auch noch im richtigen Mischungsverhältnis zu mischen, ist nicht immer ganz einfach. Daher ist es umso schöner, dass es eine große Auswahl von erstklassigen und wohlschmeckenden, bereits fertigen Salatdressings gibt. Die jeweiligen Geschmacksrichtungen sind sehr vielfältig, so das wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Es klingt so einfach und ist doch so vielfältig

Eine Vinaigrette ist die Basis für viele Salatdressings und setzt sich ganz klassisch aus einem Teil Säure, drei Teilen Öl und ein paar aromatischen Extras zum Verfeinern zusammen. Doch hier beginnt es schon etwas schwierig zu werden: Ein Teil von welcher Säure? Und drei Teile Öl? Welches Öl harmonisiert besonders mit welchem Essig? Welche aromatischen Extras zum Verfeinern sollen verwendet werden? Da wird es dann schon richtig kompliziert.

Um das zu verdeutlichen, soll hier ein Blick auf das viel geliebte Caesar Dressing geworfen werden. Die Zutaten sind doch wesentlich komplexer als nur ein bisschen hiervon und ein bisschen davon. Ein Caesar Dressing beinhaltet Rapsöl (50%), Wasser, Vollei (13%), Parmesankäse (10%), Branntweinessig, Worcestershire Sauce, Tamarindenextrakt, Zwiebeln, Chinesischer Knoblauch, Gewürze und Aromen. Das alles nicht selber machen zu müssen, sondern bereits in bester Qualität einfach kaufen zu können, ist sicherlich von großem Vorteil.